Music manuscripts and sheets Sammlung Pauline Viardot Garcia

jump to filter-options
 

Pauline Viardot-García, am 18. Juli 1821 in Paris als Kind der spanischen Sängerfamilie Garcia geboren, war eine der berühmtesten Mezzosopranistinnen des 19. Jahrhunderts. Darüber hinaus wirkte sie als Komponistin, Musikschriftstellerin und Lehrerin und hatte brieflichen und persönlichen Kontakt zu vielen Künstlern, Intellektuellen und Politikern des 19. Jahrhunderts. 1840 heiratete sie den Pariser Theaterdirektor und Kunstschriftsteller Louis Viardot (1800–1883).

Eine besondere Beziehung verband die Künstlerin mit Baden-Baden. Im Jahr 1859 trat sie in einem von Hector Berlioz dirigierten Konzert dort erstmals auf. 1863 zog sie mit ihrem Mann und ihren Kindern nach Baden-Baden und trug damit zur Entwicklung des Städtchens zu einer internationalen Kulturstadt bei. In Baden-Baden gehörten zum Haus Viardot neben einer Villa auch ein Gartentheater sowie eine Kunst- und Vortragshalle. Im Haus Viardot trafen sich Musiker, Dichter, Maler und bedeutende Personen ihrer Zeit, wie etwa Wilhelm und Augusta von Preußen und Otto von Bismarck. Pauline Viardot-García und Clara Schumann, mit der sie befreundet war, präsentierten neue Kompositionen von Robert Schumann, Frédéric Chopin und Johannes Brahms. Bei Matineen trug unter anderem der Pianist Anton Rubinstein Klavierstücke vor. Ihr ehemaliger Klavierlehrer Franz Liszt, Richard Wagner und Theodor Storm zählten ebenfalls zu den Gästen.

Vom Haus Viardot aus entwickelte sich in Baden-Baden eine bunte und vielseitige Kunst- und Kulturszene, die jedoch vom Ausbruch des deutsch-französischen Krieges 1870/1871 unterbrochen wurde, als die Familie Viardot nach Paris zurückkehrte.

Als Pauline Viardot-García am 18. Mai 1910 in Paris starb, hinterließ sie neben der Erinnerung an ihre Auftritte als Sängerin und ihr Engagement als Lehrerin verschiedene musikalische Kunstwerke, die erst seit Kurzem wiederentdeckt werden.

Pauline Viardot-García schrieb Werke für Sologesang, mehrere Bühnenwerke und verschiedene Instrumentalwerke. Die Werke im Bestand der Badischen Landesbibliothek stammen zum großen Teil aus der Schlossbibliothek Baden-Baden, der musikalischen Privatbibliothek der Großherzöge von Baden.

Weitere Informationen:

Musikvermittlung und Genderforschung im Internet / Pauline Viardot-García

Pauline Viardot. Systematisch-bibliographisches Werkverzeichnis (VWV)