Prints Rheinliteratur

jump to filter-options
 

Die Badische Landesbibliothek präsentiert Ihnen hier eine Digitale Sammlung von Drucken aus ihrem Bestand rund um das Thema Rhein. Darunter findet sich wissenschaftliche Literatur ebenso wie Bildbände, Reisebeschreibungen, schöne Literatur und praktische Handbücher und Anleitungen für Reisende aus dem 19. Jahrhundert.

Der Rhein – heute mit einer Länge von ca. 1.233 km von der Quelle in der Schweiz bis zur Mündung in der Nordsee – ist eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Früher war er Grenze zwischen Römern und Germanen, Schauplatz der Kämpfe zwischen Franzosen und Deutschen, aber auch Gegenstand künstlerischer und literarischer Auseinandersetzung. Die Rheinromantik fand ihren Ausdruck nicht nur in zahlreichen Gemälden und Grafiken beispielsweise von William Turner und Caspar Scheuren sowie in Reiseberichten von Friedrich Hölderlin, Clemens Brentano oder Heinrich Heine, sondern auch in touristischen Reisen zu den Burgen, Schlössern und Ruinen rund um den Rhein.

Der Rhein hatte aber auch noch eine andere, erschreckende und gefährliche Seite: Von ihm gingen durch wiederkehrende Überschwemmungen Gefahren für die Menschen, die in seinem Umfeld lebten, aus und große Schäden in der Landwirtschaft waren die Folge. Auf diese Probleme wies auch Johann Gottfried Tulla (1770–1828) in seinen Denkschriften hin und warb für die Begradigung des Rheins.

Die Badische Landesbibliothek bietet Ihnen hier die Möglichkeit nicht nur online in den Drucken zu blättern und sich einzelne Bilder oder auch ganze Bücher herunterzuladen, sondern diese auch im Volltext zu durchsuchen. Zusätzlich können bei einigen Drucken die in diesen vorhandenen Ortsansichten über die kartographische Darstellung oder den Geoindex gefunden werden.